Tottenham erst in der Schlussphase erfolgreich

Einen Schritt schneller: Tottenhams Torschütze Dele Alli ist vor Swanseas Jordan Ayew am Ball
Einen Schritt schneller: Tottenhams Torschütze Dele Alli ist vor Swanseas Jordan Ayew am Ball © KEYSTONE/AP PA/NICK POTTS
Chelsea bleibt nach der 31. Premier-League-Runde sieben Punkte vor Tottenham an der Tabellenspitze. Chelsea schlägt Manchester City 2:1 und Tottenham kommt in der Nachspielzeit zum Erfolg bei Swansea.

Zwei Tore des Belgiers Eden Hazard sicherten Chelsea den 2:1-Sieg im Spitzenspiel gegen Manchester City. Nach dem ersten Treffer des wallonischen Dribblekünstlers ermöglichte ein Fehler von Landsmann Thibaut Courtois im Tor von Chelsea den Ausgleich durch Sergio Agüero. Ein Penalty, den Hazard im Nachschuss verwertete, sorgte in der 35. Minute für die entscheidende Führung des Leaders, der den sechsten Meistertitel anstrebt.

Tottenham, Chelsea erster Verfolger, sparte sich beim 3:1 gegen das abstiegsgefährdete Swansea die Tore für die Schlussphase auf. In der 88. Minute glich Dele Alli das frühe Führungstor der Waliser aus. Und in der siebenminütigen Nachspielzeit sorgten der Südkoreaner Heung-Min Son und der Däne Christian Eriksen noch für die weiteren Tore von Tottenham, dem besten Premier-League-Team der zweiten Saisonhälfte.

Arsenal kam mit Granit Xhaka nach drei Spielen mit nur einem Punkt zu einem wichtigen 3:0-Heimsieg gegen das formschwache West Ham. Mesut Özil war mit dem 1:0 in der 58. Minute und der Vorlage zum zweiten Treffer von Theo Walcott die entscheidende Figur. Das 3:0 schoss Olivier Giroud in der 88. Minute. Während Arsenal noch vier Punkte Rückstand auf das viertplatzierte Manchester City hat, nähert sich West Ham nach der fünften Niederlage in Serie weiter den Abstiegsrängen.

Liverpool verpasste es, einen grossen Schritt Richtung Champions-League-Qualifikation zu machen. Die Mannschaft von Jürgen Klopp wendete daheim gegen Bournemouth (2:2) zunächst ein 0:1 dank den Toren von Philippe Coutinho und Divock Origi. Doch Joshua King sorgte in der 87. Minute noch für den Ausgleich des Aussenseiters.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen