Transsexuelle Musikerin bleibt Oscar-Gala fern

Lässt die Oscar-Gala sausen: Anohni alias Antony Hegarty, hier während eines Konzerts am Montreux Jazz Festival 2009 (Archiv)
Lässt die Oscar-Gala sausen: Anohni alias Antony Hegarty, hier während eines Konzerts am Montreux Jazz Festival 2009 (Archiv) © /KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Die transsexuelle Musikerin Anohni bleibt der Oscar-Verleihung am Sonntag fern, weil sie nicht auftreten darf. Sie habe bereits das Flugzeug nach Los Angeles besteigen wollen, da habe sie die Erkenntnis derart schmerzlich getroffen, dass sie wieder umgekehrt sei.

Das erklärte die für einen Oscar nominierte Sängerin am Donnerstag auf der Musik-Site Pitchfork. Die 44-jährige gebürtige Britin, die vor ihrer Umwandlung Antony Hegarty hiess, ist für ihr Lied “Manta Ray” für den Dokumentarfilm “Racing Extinction” für den besten Filmsong nominiert.

Drei ihrer vier Rivalen in der Kategorie – Lady Gaga, Sam Smith sowie der R&B-Musiker The Weeknd – werden an der weltweit übertragenen Gala auftreten.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen