Turner Oliver Hegi setzt alles auf eine Karte

Erholung gibt's für Reck-Turner Oliver Hegi selten. (Archivbild)
Erholung gibt's für Reck-Turner Oliver Hegi selten. (Archivbild) © Keystone/PETER SCHNEIDER
Er steht im Schatten von Giulia Steingruber und ist dennoch einer der Besten seines Fachs: der Aargauer Turner Oliver Hegi. Für seinen Traum von der Olympia-Medaille trainiert der 23-Jährige 30 Stunden pro Woche.Familie, Freunde, Freizeit: Bei Hegi steht das alles an zweiter Stelle.

Denn der Turner ordnet seinem Sport alles unter. Um ganz vorne mitkämpfen zu können, ist er vom Aargau nach Magglingen BE gezogen, wo er am nationalen Sportzentrum trainiert. Das Gymnasium wird er dank einer Sonderlösung erst später abschliessen, wie er dem “Migros-Magazin” erzählte.

Seit 17 Jahren trainiert der Reck-Spezialist – und sagt: “Der Sport macht mir noch immer einen Riesenspass.” Ende Mai gilt es für Hegi Ernst: Er nimmt an der Europameisterschaft in Bern teil, im August dann an der Olympiade in Rio.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen