Überraschender Abgang: Co-Trainer Cantaluppi weg

Ende in Wil: Co-Trainer Mario Cantaluppi - hier noch in der Trainerkluft von Servette - muss gehen. Bild: Keystone
Ende in Wil: Co-Trainer Mario Cantaluppi - hier noch in der Trainerkluft von Servette - muss gehen. Bild: Keystone
Beim FC Wil brodelt es hinter den Kulissen. Co-Trainer Mario Cantaluppi muss seinen Hut nehmen. Ihm wurden “interne Meinungsverschiedenheiten” zum Verhängnis, wie der Club mitteilt. Cantaluppi hatte erst im November in die Äbtestadt gewechselt.

Hat der grosse Rückstand von neuen Verlustpunkten auf Leader Lausanne etwas damit zu tun? Fakt ist: Assistenz-Trainer Mario Cantaluppi wurde beim FC Wil per sofort freigestellt, wie der Verein gegenüber der Online-Ausgabe des “Blick” bestätigt. Grund für die überraschende Trennung seien “interne Meinungsverschiedenheiten im Staff” – so das knappe Statement des Clubs, der seit letztem Sommer türkischen Investoren gehört.

Mario Cantaluppi, langjähriger Basel- und GC-Spieler, hatte erst im letzten November zusammen mit Chef-Coach Kevin Cooper von Servette nach Wil gewechselt. Die Hintergründe zum abrupten Abgang sind offenbar noch nicht einmal dem Betroffenen selbst wirklich klar: “Ich bin völlig überrascht und muss das auch zuerst etwas verarbeiten”, zitiert der “Blick” Mario Cantaluppi.

Der Abgang von Cantaluppi ist bei weitem nicht der erste Abgang im Umfeld des FC Wil: Schon früh nach Saisonstart musste Sportchef Erdal Keser seinen Hut nehmen, im Spätherbst wurde der damalige Trainer Fuat Capa gefeuert. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen