Um diese Länder solltest du einen weiten Bogen machen

Um diese Länder solltest du einen weiten Bogen machen
© Die Gefahrenkarte von "Control Risks". Bild: Screenshot
Weltenbummler aufgepasst: Eine neue Risiko-Weltkarte zeigt, welche Länder wie sicher sind. Unter den Staaten mit erhöhtem Risiko finden sich zahlreiche Feriendestinationen. Wir verraten dir, welche Länder du von deiner Reiseliste streichen solltest.

Die britische Unternehmensberatung “Control Risks” hat eine interaktive Gefahrenkarte eingestellt, die Aufschluss über die Sicherheitslage in fast allen Ländern der Welt gibt. Die einzelnen Destinationen wurden entsprechend ihrer Gefahrenstufe eingefärbt. Ausschlaggebend für das Rating waren unter anderem Diebstahl, Entführungen, Tötungsdelikte und Terroranschläge. Das Risiko wird in fünf Gefahrenstufen wiedergegeben – von unbedeutend bis extrem hoch.

Einen besonders weiten Bogen sollten Touristen demnach um Afghanistan, Burundi, Irak, Somalia, Jemen, Syrien, die Zentralafrikanische Republik sowie Teile von Libyen, Pakistan und der Ukraine machen. Immerhin: Diese Destinationen stehen ohnehin in praktisch keinem Reisekatalog.

Aber auch beliebtere Länder leuchten in der Karte rot auf. Dazu gehört unter anderem Thailand, welches wegen seiner politischen Lage als instabil gilt, und Ägypten, das in den letzten Jahren mit erhöhten Terroraktivitäten zu kämpfen hatte  In dieser Kategorie tauchen zahlreiche weitere Länder von Venezuela über Nordkorea bis hin zu Teilen Mexikos auf. Generell am meisten gefährdet sind neben arabischen vor allem afrikanische Staaten. Nur in Botswana, Ghana, Marokko, Namibia und in den Senegal reist es sich ohne Bedenken.

Am sichersten werden  von “Control Risks” Nord- und Mitteleuropa sowie der nordamerikanische Kontinent eingestuft. (red)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel