Umgekippter Anhänger blockiert kantonale Autobahn

Ein umgekippter Anhänger hat am Donnerstagnachmittag für längere Rückstaus in Basel bis auf die A2 geführt.
Ein umgekippter Anhänger hat am Donnerstagnachmittag für längere Rückstaus in Basel bis auf die A2 geführt. © Polizei Basel-Landschaft
Der Anhänger eines Lieferwagens ist am Dienstagnachmittag bei Münchenstein BL auf der kantonalen Autobahn A18 umgekippt. Verletzt wurde bei dem spektakulären Selbstunfall niemand, jedoch kam es zu längeren Staus.Beladen war der Anhänger mit einem kleinen Bagger.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen der Polizei geriet der Anhänger während der Fahrt ins Schlingern, kippte schliesslich um und blockierte beide Fahrstreifen, wie die Polizei Basel-Landschaft am Donnerstag mitteilte. Der Lieferwagen blieb auf den Rädern.

Bei dem Bagger lief nach dem Sturz Diesel aus, weshalb die Stützpunkt-Feuerwehr Muttenz ausrücken musste. Die Feuerwehr schnitt zudem die verkeilte Anhängerkupplung für die Bergung auf. Der 42-jährige Lenker des Lieferwagens blieb weitgehend unverletzt und kam mit dem Schrecken davon, begab sich aber später zur Kontrolle selbstständig in ärztliche Behandlung.

Es entstand beträchtlicher Sachschaden, die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Zudem musste für die aufwendigen Bergungs- und Reinigungsarbeiten die A18 über eine Stunde gesperrt werden, weshalb sich lange Rückstaus bildeten, die zwischenzeitlich bis auf die Stammlinie A2 in Basel und Birsfelden BL zurückreichten. Um 15.50 Uhr war die Unfallstelle schliesslich komplett geräumt und die A18 wieder befahrbar.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen