Villa überfallen und fünf Personen gefesselt

Das Auto der Hausbewohnerin, mit dem die Kriminellen entkamen.
Das Auto der Hausbewohnerin, mit dem die Kriminellen entkamen. © Kantonspolizei Freiburg
In der Nacht auf Samstag haben fünf Unbekannte eine Villa in Châtelard-près-Romont überfallen. Sie knackten den Safe und erbeuteten eine hohe Geldsumme. Um den Coup zu Ende führen zu können, legten sie der Bewohnerin und vier weiteren Personen Fesseln an.

Die Einbrecher befanden sich am Freitagabend bereits in der Villa, als die Bewohnerin sowie Freunde und Familienangehörige von ihr nacheinander ins Haus kamen. Die Gangster packten alle fünf Personen mit Gewalt, fesselten sie und banden ihnen den Mund mit Klebband zu, wie die Freiburger Kantonspolizei am Samstag mitteilte.

Nachdem es den Einbrechern gelungen war, den Safe aufzubrechen, flohen sie mit dem Auto der Hausbewohnerin in unbekannte Richtung. Sie liessen “eine beträchtliche Geldsumme” mitlaufen, wie es in der Medienmitteilung weiter heisst.

Die Opfer des Raubüberfalls konnten sich später aus ihren Fesseln befreien und alarmierten kurz nach Mitternacht die Polizei. Die fünf Personen trugen keine Verletzungen davon, standen jedoch unter Schock. Sie erhielten Unterstützung von Rettungskräften und dem psychologischen Dienst der Polizei.

Die Täter waren am Samstagmorgen trotz eines grossen Polizeiaufgebotes noch auf der Flucht.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen