Unfall auf A1 bei Neuenhof AG führt zu einem Riesenstau

Der Grund des Staus: Ein Sattelmotorfahrzeug durchschlug auf der A1 Richtung Zürich die Mittelleitplanke.
Der Grund des Staus: Ein Sattelmotorfahrzeug durchschlug auf der A1 Richtung Zürich die Mittelleitplanke. © Handout Aargauer Kantonspolizei
Ein Unfall eines Sattelschleppers kurz nach dem Bareggtunnel auf der A1 bei Neuenhof AG hat am Donnerstag in beiden Fahrtrichtungen zu kilometerlangen Staus geführt. Teilweise sassen die Verkehrsteilnehmer bis zu drei Stunden im Stau.

Gemäss Angaben von Viasuisse staute sich der Verkehr in Richtung Bern ab Wallisellen ZH zeitenweise auf einer Länge von rund 20 Kilometern. In Richtung Zürich vermeldete Viasuisse maximal 17 Kilometer Stau ab Aarau-Ost.

Mit einem Tagesdurchschnitt von rund 120’000 Fahrzeugen ist die A1 ist im Bereich Baregg eine der am stärksten frequentierten Autobahnabschnitte der Schweiz.

Die Bergung des Unfallfahrzeugs sowie die Unterhaltsarbeiten an der Mittelleitplanke konnten erst im Verlaufe des Abends, nach 19 Uhr, abgeschlossen werden. Ab 20 Uhr lief der Verkehr wieder normal.

Der Sattelschlepper war um 15.50 Uhr kurz nach dem Bareggtunnel bei Neuenhof mit der Mittelleitplanke kollidiert. Das Fahrzeug kam quer zur Fahrbahn zum Stillstand. Während der Bergung konnten die Autos die Unfallstelle nur via den Pannenstreifen passieren.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen