Vancouvers Schweizer verlieren beim Titelverteidiger

Yannick Weber (rechts) kämpft gegen Andrew Shaw um den Puck
Yannick Weber (rechts) kämpft gegen Andrew Shaw um den Puck © KEYSTONE/FR170974 AP/ANDREW NELLES
Die Vancouver Canucks verlieren mit Sven Bärtschi und Yannick Weber das erste von sechs aufeinander folgenden Auswärtspartien. In Chicago unterliegen sie mit 0:4.

Chicago erzielte drei Tore im letzten Drittel und zwei davon in der letzten Minute. Die Partie verlief deutlich ausgeglichener als das Resultat vermuten lässt. Yannick Weber hatte im Mitteldrittel eine gute Chance zum 1:1, die aber Chicagos Goalie Corey Crawford vereitelte.

Das 1:0 durch Duncan Keith war in der 12. Minute im Powerplay gefallen. Patrick Kane konnte sich dabei einen Assist zuschreiben lassen und skorte damit im 26. Spiel in Folge. Eine längere Serie stellte zuletzt der Schwede Mats Sundin mit den Quebec Nordiques in der Saison 1992/93 auf.

Der Zürcher Goalie Reto Berra kam für die Colorado Avalanche beim 3:1-Sieg in St. Louis nicht zum Einsatz. (SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen