Verwirrter Koks-Raser festgenommen

Ein 25-jähriger Österreicher raste unter Drogeneinfluss in eine Sackgasse.
Ein 25-jähriger Österreicher raste unter Drogeneinfluss in eine Sackgasse. © (Symbolbild)
In der St.Galler Innenstadt sorgte am Samstag ein Autofahrer für Aufregung: Er flüchtete vor einer Polizeikontrolle und blieb in einer Sackgasse stecken. Die Polizei sucht Zeugen.

Eine zivile Polizeibeamtin beobachtete am Samstagnachmittag einen Mann, wie er sich eine Spritze aus dem Automaten kaufte und dann zu einem parkierten Auto lief. Als der Mann aus der Tiefgarage fahren wollte, versuchte ihn die Polizistin anzuhalten. Als der Fahrer den Polizeiausweis sah, gab er Gas und raste davon.

Mehrere Passanten mussten dem flüchtenden Autofahrer aus dem Weg springen. Der Fahrer fuhr schliesslich in die Löwengasse, wo zur Zeit wegen Bauarbeiten Teile der Strasse gesperrt sind. Da dort mit dem Auto kein Durchkommen mehr war, versuchte der Mann zu Fuss zu flüchten. “Der Mann konnte durch aufgebotene Polizisten schliesslich in dingfest gemacht werden”, sagt der Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen Oskar Schmucki. Der 25-jährige Österreicher gab zu Kokain genommen zu haben. Es erfolgte eine Blut- und Urinprobe im Kantonsspital St.Gallen. Bei der Festnahme des Mannes verletzte sich ein Polizist an der Hand und musste ins Spital zur Untersuchung. Der Fahrzeuglenker wird bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Die Stadtpolizei St.Gallen sucht Zeugen.

(rar)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen