Vier Schweizerinnen mit Wolfsburg im Champions-League-Final

Ramona Bachmann (hier im Schweizer Dress) steht mit Wolfburg im Final der Champions League
Ramona Bachmann (hier im Schweizer Dress) steht mit Wolfburg im Final der Champions League © KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Die Frauen vom VfL Wolfsburg stehen zum dritten Mal im Final der Champions League. Im Team stehen mit Ramona Bachmann, Lara Dickenmann, Vanessa Bernauer und Noëlle Maritz vier Schweizerinnen.

Den Frauen des VfL Wolfsburg genügte im Rückspiel beim Titelverteidiger FFC Frankfurt ein 0:1 zum Weiterkommen. Das Hinspiel hatten die Wolfsburgerinnen 4:0 gewonnen.

Zum Zeitpunkt des einzigen Treffers in der 87. Minute standen mit Bachmann und Dickenmann, die durchspielten, sowie der eingewechselten Vanessa Bauer drei der vier Schweizerinnen in Diensten Wolfsburgs auf dem Platz.

Noëlle Maritz fällt wegen eines Risses des Syndesmosebandes im linken Fuss für den Rest der Saison aus. Die 20-Jährige wird auch den Final gegen Lyon oder Paris Saint-Germain am 26. Mai in Mailand verpassen.

Caroline Abbé und Vanessa Bürki gewannen mit Bayern München wie im Vorjahr den Meistertitel in der deutschen Frauen-Bundesliga. Den entscheidenden Schritt zur erfolgreichen Titelverteidigung machten die Münchnerinnen mit einem 5:0-Heimsieg gegen Leverkusen am Sonntag; bereits ein Remis hätte für den dritten Meistertitel nach 1976 und 2015 gereicht.

Die beiden Schweizer Nationalspielerinnen Abbé und Bürki griffen in der drittletzten Runde jedoch nicht ins Geschehen ein. Abbé, in bislang 20 Ligaspielen 18-mal zum Einsatz gekommen, sass auf der Ersatzbank, Bürki (fünf Bundesligaspiele in dieser Saison) spielte an diesem Wochenende für die zweite Mannschaft Bayerns.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen