Vier Siege in Folge – Klotener Saisonrekord

Klotener Jubel im Hallenstadion: Robin Leone (rechts) und Patrick Obrist
Klotener Jubel im Hallenstadion: Robin Leone (rechts) und Patrick Obrist © Keystone/ENNIO LEANZA
Die Kloten Flyers haben erstmals in dieser Saison vier Spiele in Folge gewonnen. Das Team von Sean Simpson setzte sich bei den ZSC Lions 4:3 nach Penaltyschiessen durch. Am Ende war es wie immer, wenn die Lions in dieser Saison zum Penaltyschiessen antraten – sie verloren, zum sechsten Mal.

Während bei den Flyers Denis Hollenstein, Tommi Santala und Mathis Olimb trafen, brachte keiner der drei Penaltyschützen der Lions den Puck am Klotener Goalie Luca Boltshauser vorbei. Dieser hatte ab der 53. Minute Martin Gerber ersetzt, der nicht nicht mehr weiterspielen konnte.

Nach 40 Minuten hatte vor 11’073 Zuschauern im Hallenstadion wenig auf ein Penaltyschiessen hingedeutet. Die Klotener waren bis zu diesem Zeitpunkt die bessere Mannschaft und hätten durchaus auch höher als mit 3:1 führen können. Zwar mussten die Gäste nur 18 Sekunden nach dem Führungstor des auffälligen Robin Leone (3.) den Ausgleich hinnehmen. Sie taten jedoch bis dahin mehr für den Erfolg.

Beim 2:1 von Franco Collenberg (14.) hatten sie zudem Glück, wurde doch dessen Schuss von ZSC-Verteidiger Severin Blindenbacher unhaltbar abgelenkt. Das 3:1 erzielte in der 37. Minute Vincent Praplan nach einem gewonnenen Bully von Patrick Obrist. Praplan, der bereits zum 18. Mal in dieser Saison traf, spielte nicht mehr in der ersten Sturmlinie, sondern in der dritten an der Seite von Obrist und Leone.

Im letzten Drittel steigerten sich die Lions. In der 43. Minute verkürzte Chris Baltisberger mit einem Ablenker auf 2:3, in der 53. Minute gelang Jonas Siegenthaler der Ausgleich. Der 18-jährige Verteidiger erzielte in seiner 101. Partie in der NLA seinen zweiten Treffer. In der Folge standen die Gastgeber dem Sieg näher. Die beste Chance in der Verlängerung vergab Auston Matthews (63.).

Die Flyers feierten den fünften Sieg in den letzten sieben Duellen gegen die Lions. Zuvor hatten sie elfmal hintereinander verloren. Für den ZSC war es erst die fünfte Heimniederlage in dieser Saison, die zweite gegen die Zürcher Unterländer.

ZSC Lions – Kloten Flyers 3:4 (1:2, 0:1, 2:0, 0:0) n.P.

11’073 Zuschauer. – SR Eichmann/Koch, Abegglen/Bürgi. – Tore: 3. (2:04) Leone 0:1. 3. (2:22) Dominik Diem (Bergeron, Rundblad) 1:1. 14. Collenberg (Lemm) 1:2 (Eigentor Blindenbacher). 37. Praplan (Obrist) 1:3. 43. Chris Baltisberger (Seger) 2:3. 53. Siegenthaler (Keller) 3:3. – Penaltyschiessen: Hollenstein 0:1, Wick -; Santala 0:2, Nilsson -; Praplan -, Matthews -; Olimb 0:3. – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 4mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers. – PostFinance-Topskorer: Nilsson; Santala.

ZSC Lions: Schlegel; Blindenbacher, Siegenthaler; Rundblad, Bergeron; Seger, Geering; Keller, Suter, Neuenschwander; Nilsson, Matthews, Bachofner; Chris Baltisberger, Cunti, Wick; Bärtschi, Dominik Diem, Schäppi; Künzle.

Kloten Flyers: Gerber/Boltshauser (ab 53.); Gustafsson, Frick; Stoop, Back; Schelling, Collenberg; Bieber, Santala, Hollenstein; Guggisberg, Olimb, Sheppard; Leone, Obrist, Praplan; Kellenberger, Liniger, Casutt; Lemm.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Shannon (überzähliger Ausländer), Flüeler, Herzog, Malgin, Trachsler, Schnyder, Fritsche und Foucault. Kloten Flyers ohne von Gunten, Hasani (alle verletzt) und Kolarik (überzähliger Ausländer). – 48. Künzle verletzt ausgeschieden. – Timeout Kloten (53.).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen