Volk soll über Theater-Sanierung abstimmen

Das St.Galler Theater muss dringend saniert werden.
Das St.Galler Theater muss dringend saniert werden. © St.Galler Tagblatt
Der Kantonsrat hat das Ratsreferendum für die Sanierung des Theaters St.Gallen für 48,6 Millionen Franken beschlossen. Die Stimmen dafür kamen hauptsächlich von der SVP.

Nebst der SVP haben nur SP-Kantonsrat Etrit Hasler und zwei bürgerliche Vertreter ausserhalb der SVP-Fraktion für das Ratsreferendum gestimmt. Baudirektor Marc Mächler (FDP) sagte vor der Abstimmung, dass er sich schon darauf freue, im ganzen Kanton auf Werbetour für das Theater zu gehen.

SVP-Vertreter wiesen den Vorwurf der Ratslinken zurück, die SVP sei kulturfeindlich. Die SVP-Fraktion hatte in der Junisession erfolglos Rückweisung der Theatervorlage beantragt. Sie wollte, dass neben einer Sanierung auch eine Neubauvariante geprüft werde.

Das Theater in St.Gallen wurde 1968 eröffnet und noch nie richtig saniert. Während den Sanierungsarbeiten muss der Theaterbetrieb eingestellt werden. Deshalb ist als Ersatz ein Provisorium mit 500 Sitzplätzen zwischen dem Kunstmuseum und dem Historischen und Völkerkundemuseum geplant.

(red./SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen