Vor einem Favoritensieg an der US PGA Championship

Trotz Regens zufrieden: Jason Day
Trotz Regens zufrieden: Jason Day © KEYSTONE/EPA/TANNEN MAURY
An der US PGA Championship in Springfield stehen die Chancen auf den Sieg für zwei Favoriten sehr gut. Jason Day und Henrik Stenson sind dem führenden US-Golfer Jimmy Walker dicht auf den Fersen.

Der Vorjahressieger und Weltranglisten-Erste Jason Day aus Australien steigt im US-Bundesstaat New Jersey als Zweiter mit nur einem Schlag Rückstand in die Schlussrunde des letzten Majorturniers des Jahres. Der frischgebackene British-Open-Sieger Henrik Stenson aus Schweden folgt nur einen weiteren Schlag dahinter.

Nach Gewittern und schweren Regenfällen konnte die 3. Runde erst am Sonntag Ortszeit zu Ende gespielt werden. Dadurch mussten die weit vorne in der Rangliste klassierten Spieler am Sonntag zwei volle Runden absolvieren. Wenn es das Wetter erlaubt, wird das Turnier in der Nacht auf Montag Schweizer Zeit beendet.

Während Day und Stenson in den ersten drei Umgängen vollauf überzeugen konnten, müssen sich die weiteren aktuellen Topstars Rory McIlroy und Dustin Johnson zu den Verlierern zählen. Beide verpassten den Cut für die beiden Finalrunden. Dustin Johnson, der US-Open-Champion dieses Jahres, landete mit zwei ungenügenden Runden von 77 und 72 Schlägen sogar im hintersten Teil des 156-köpfigen Feldes.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen