Warum Miss Ostschweiz an Krücken geht

Von Gerry Reinhardt
Warum Miss Ostschweiz an Krücken geht
© Facebook
Was ist denn da los? Die aktuelle Miss Ostschweiz Alessandra Fontanive zeigt sich auf Facebook mit Krücken. Musste sie darum ihr Auto abgeben?

Passiert ist es bereits vor drei Wochen – und zwar als sie wieder bei ihrem Fussballverein FC Staad spielte. Alessandra Fontanive erinnert sich im Interview mit FM1Today noch sehr gut: “Ich war voll im Spurt, als es mir den Fuss ‘durchbog’.” Ein schmerzhafter Moment, der nicht ohne Folgen blieb. Zwei Zehen sind “innerlich gebrochen”, wie sie sagt, und das Fussband rechts ist gezerrt. Darum ist sie jetzt mit einem speziellen Schuh unterwegs.

Fussball und Miss Ostschweiz Saison ist vorbei

Dieser Unfall kommt gerade im ungünstigsten Moment. Weil Alessandra Fontanive ja noch gut drei Wochen Miss Ostschweiz ist. Ihren roten Flitzer hat sie aber nicht wegen des Unfalls abgegeben. Das Jahr als Miss Ostschweiz ist für die Sponsorgarage offiziell vorbei. Der Vertrag ist ausgelaufen.

Auftritt an Miss-Wahl nicht gefährdet

Die Miss könnte zurzeit eh nicht selbst autofahren. Und ob sie bis zu den Wahlen am 21. Mai wieder ohne Krücken unterwegs sein kann, ist offen, aber eher unwahrscheinlich. “Nächste Woche werden wir nochmals röntgen. Dann sehen wir, wie sich dies entwickelt hat.” Sicher ist: Fussballspielen ist für längere Zeit nicht mehr möglich.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen