Was würde der 3. Platz bedeuten?

Der FC St.Gallen spielt heute gegen den FC Luzern.
Der FC St.Gallen spielt heute gegen den FC Luzern. © Keystone/Eddy Risch
Zwei Drittel der Meisterschaft in der Super League sind gespielt. Zwölf Runden vor Schluss belegt der FC St.Gallen den guten dritten Platz. Sollten die Espen diesen Platz behalten, könnten sie nach fünf Jahren Pause wieder europäisch spielen.

«Der dritte Rang und die Europa League sind überhaupt nicht in meinem Hinterkopf», sagte der FC St.Gallen-Trainer Giorgio Contini vor dem 2:1 Sieg am Sonntag gegen Thun. Da wusste er aber noch nicht, dass es vergangenen Sonntag bereits den dritten Sieg in Folge geben würde.

Nur fünf Punkte hinter Basel

Drei Siege in Folge gab es zuletzt im November 2015, als Joe Zinnbauer das Amt von Jeff Saibene übernommen hatte. Heuer hat diese Erfolgswelle in der Rückrunde dazu geführt, dass der FC St.Gallen aktuell mit 36 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz ist. Nur fünf Punkte hinter Basel. Allerdings haben die Bebbi noch zwei Spiele nachzuholen.

Natürlich sind noch zwölf Runden zu spielen und die Punkteabstände sind klein. Aber: Träumen ist erlaubt. Dieses Jahr darf man sogar europäisch träumen. Weshalb sich der eine oder andere die Frage stellt: Was würde ein 3. Platz Ende Saison bedeuten?

FC St.Gallen könnte von YB profitieren

Der Drittplatzierte der Saison 17/18 muss zwei Qualifikationsrunden überstehen, um in der Europa League spielen zu können. Eine Hürde, die nicht zu unterschätzen ist. Der Drittplatzierte kann jedoch auf YB hoffen.

Der Schweizer Cupsieger qualifiziert sich, gemäss Setzliste der UEFA für die europäischen Wettbewerbe, direkt für die Gruppenphase der Europa League. Ist der Cupsieger gleichzeitig auf Rang eins oder zwei der Meisterschaft, erhält der Drittplatzierte der Meisterschaft den direkten Startplatz in der Gruppenphase der Europa League.

Angenommen, die Espen können den 3. Platz bis Ende der Saison verteidigen, wäre es für sie also wichtig, dass YB den Cup gewinnt. Dass YB mindestens Vizemeister wird, davon kann man ausgehen. Unter diesen Umständen (YB wird Cupsieger und in der Meisterschaft mindestens Zweiter) könnte der FCSG als Dritter in der Gruppenphase der Europa League auflaufen.

Gute Erinnerungen an den letzten europäischen Auftritt

Das letzte Mal war der FCSG in der Saison 13/14 in der Gruppenphase der Europa League. Damals überstanden die Grün-weissen die Qualifikation der Europa League dank eines sensationellen Auswärtssieges gegen Spartak Moskau.

In der Gruppenphase siegte der FC St.Gallen gegen Swansea und Kuban Krasnodar – ein Weiterkommen gelang nicht. Allerdings gab es spektakuläre Spiele, wie das Heimspiel gegen Valencia. In diesem hielt Lopar einen Elfmeter und Karanovic schoss die Ostschweizer in Unterzahl in Führung. Schlussendlich verloren die Espen trotzdem mit 2:3.

Es sind solche Spiele, welche die Fans träumen lassen. Wer weiss, vielleicht können die Espen ihr 140-jähriges Bestehen im nächsten Jahr mit Spielen in der Europa League krönen.

(abl)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel