Weitere Niederlage und dreimal Rot für Winterthur

Der Rapperswiler Egzon Shabani (rechts) erzielte gegen Winterthur den 1:0-Siegtreffer (Archivbild)
Der Rapperswiler Egzon Shabani (rechts) erzielte gegen Winterthur den 1:0-Siegtreffer (Archivbild) © KEYSTONE/WALTER BIERI
Winterthur verpasst den Befreiungsschlag in der 11. Runde der Challenge League. Der Tabellenvorletzte unterliegt im Heimspiel dem Aufsteiger Rapperswil-Jona 0:1.Das Tor des Abends für den Aufsteiger gelang Egzon Shabani, der in der 36.

Minute nach Pass von Stéphane Nater von der Strafraumgrenze traf. Rapperswil verbesserte sich mit dem vierten Saisonsieg auf den 4. Platz.

Winterthur, das zum siebten Mal verlor, agierte über weite Strecken überlegen. Eine höchst ineffiziente Chancenauswertung verhinderte allerdings einen Punktgewinn. Zweimal trafen die Gastgeber nur die Torumrandung, in der 37. Minute durch Karim Gazzetta die Latte, in der 62. Minute durch Kwadwo Duah den Pfosten.

Die Partie beendeten die Winterthurer nur zu acht: Jordi Lopez (73.) und Nicolas Stettler (89.) sahen die Gelb-Rote Karte, Dario Ulrich wurde in der Nachspielzeit nach einer vermeintlichen Notbremse gar direkt des Platzes verwiesen.

Winterthur – Rapperswil-Jona 0:1 (0:1)

3300 Zuschauer. – SR Ovcharov. – Tor: 36. Shabani 0:1. – Bemerkungen: 37. Lattenschuss Gazzetta (Winterthur). 62. Pfostenschuss Duah (Winterthur). 73. Gelb-Rote Karte gegen Lopez (Winterthur). 89. Gelb-Rote Karte gegen Stettler (Winterthur). 92. Rote Karte gegen Ulrich (Winterthur).

Rangliste: 1. Schaffhausen 11/27 (27:14). 2. Neuchâtel Xamax FCS 11/27 (20:9). 3. Servette 11/26 (24:10). 4. Rapperswil-Jona 11/15 (14:15). 5. Vaduz 11/13 (11:14). 6. Aarau 11/12 (12:14). 7. Wohlen 11/10 (15:25). 8. Chiasso 11/9 (11:15). 9. Winterthur 11/6 (10:19). 10. Wil 11/6 (8:17).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen