Weltrekord-Versuch am Auffahrtslauf

Thomas Dold will den Halbmarathon rückwärts laufen.
Thomas Dold will den Halbmarathon rückwärts laufen. © pd
Es ist wieder soweit: Rund 6000 Sportlerinnen und Sportler schnüren ihre Laufschuhe in verschiedenen Kategorien. Einer von ihnen will die Halbmarathon-Distanz sogar rückwärts laufen.

Der Auffahrtslauf hat mittlerweile einen festen Platz im Schweizer Laufkalender und zieht jedes Jahr mehr Läuferinnen und Läufer an. “Wir können zum jetzigen Zeitpunkt 4500 Anmeldungen vermelden. Das sind 20 Prozent mehr als zum selben Zeitpunkt im Vorjahr”, sagte Urs Brülisauer, Projektleiter Auffahrtslauf, vor einem Monat. Die Veranstalter rechnen zum dritten Mal in Folge mit einem ausverkauften Lauf.

Weltrekordversuch

Eine besondere Attraktion erwartet dieses Jahr alle Zuschauerinnen und Zuschauer im Stadion und entlang der Strecke. 2015 lief Thomas Dold aus dem deutschen Steinach als erster Mensch die 10 Kilometer rückwärts unter 40 Minuten. Jetzt will er sich in St.Gallen auch den Weltrekord im Rückwärtslaufen über die Halbmarathondistanz sichern. “Wenn ich rückwärts laufe, sehe ich, was ich zurückgelegt habe und nicht, was noch vor mir liegt. Das kann ich nur erahnen und antizipieren. Und das muss manchmal ziemlich schnell gehen, denn ich laufe schneller rückwärts als 99 Prozent der Deutschen vorwärts laufen können”, beschreibt Thomas Dold sein Lauferlebnis.

Originalstrecken Laufen

Seit Ostern sind die 10 Kilometer- und die Halbmarathon-Strecke komplett ausgeschildert. Das ist die Gelegenheit für alle Laufbegeisterten, sich ohne Druck an einer der Strecken zu versuchen. Dann ist es nur noch ein kleiner Schritt, mit tausenden Sportlerinnen und Sportlern gemeinsam das Lauferlebnis zu geniessen. (pd)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen