Wencke Myhre nach Krebs-Erkrankung: Das Wort Angst gestrichen

Ein Leben ohne das Wort "Angst": Wencke Myhre will sich nach ihrer Krebs-Erkrankung auf das Positive konzentrieren (Archiv).
Ein Leben ohne das Wort "Angst": Wencke Myhre will sich nach ihrer Krebs-Erkrankung auf das Positive konzentrieren (Archiv). © Keystone
Die Schlagersängerin Wencke Myhre (“Er hat ein knallrotes Gummiboot”) hat fünfeinhalb Jahre nach ihrer Brustkrebs-Operation nach eigenen Angaben keine Angst vor einer Rückkehr der Krankheit. “Das Wort Angst habe ich aus meinem Wortschatz gestrichen.

Sie lebe mit dem Gedanken, dass der Krebs zurückkommen könnte, sagte die 68-Jährige dem Magazin “Meins”. “Doch ich möchte mich nicht verrückt machen und glaube an die Kraft der guten Gedanken.”

Sie gehe einmal im Jahr zur Nachsorge und müsse täglich eine Hormontablette nehmen, erzählte die Norwegerin. Ansonsten lebe sie normal weiter. “Ich achte jetzt noch mehr darauf, das Leben zu geniessen.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen