Wenn Stars Sportclubs kaufen

Elton John (rechts) als Präsident von Watford 1977. Links steht Trainer Graham Taylor.
Elton John (rechts) als Präsident von Watford 1977. Links steht Trainer Graham Taylor. © Evening Standard/Getty Images
Will Ferrell hat angekündigt, dass er in ein Fussballteam investieren will. Vor ihm haben schon viele berühmte Leute Geld für Sportclubs ausgegeben. Welcher Star hat in welchen Fussballclub investiert? Wir haben den Überblick.

Der “Ur-Vater” der Fussball-Star-Investoren war Elton John. Der Musiker kaufte sich schon 1976 Anteile des Fussballclubs Watford. Er wurde auch Präsident des Vereins und führte den Club bis in die höchste Liga und in einen FA-Cup-Final. Rund zehn Jahre später verkaufte er seine Anteile wieder und wurde zum Ehrenpräsidenten auf Lebzeiten ernannt. 1997 investierte er erneut in den Verein – aktiv wurde er jedoch nicht mehr.

Kochen und Fussball? Ja, das passt. Zumindest wenn es nach Delia Smith geht, eine der berühmtesten Fernsehköchinnen Grossbritanniens und Autorin ungezählter Kochbücher. Sie steckte 1996 einen grossen Teil ihres Geldes in den britischen Club Norwich City. Die “Canaries” haben auch einen anderen berühmten Fan: Autor und Schauspieler Stephen Fry. Er sitzt seit 2010 auch im Aufsichtsrat des Clubs.

Einen eher ungewöhnlichen Investor hat ein weiterer britischer Club: Liverpool. Eigentümer des Vereins ist die Fenway Sports Group. Und weil diese Gruppe die Exklusivrechte an der Vermarktung des NBA-Spielers LeBron James hat, bekam der Basketballstar einen kleinen Anteil am britischen Verein. James hat schon Spiele von Liverpool besucht und äussert sich in den US-Medien auch immer mal wieder zu aktuellen Themen in Verbindung mit dem Verein.

Fussball in Miami – da muss etwas sein. Zumindest will David Beckham schon länger ein Team dort aufbauen. Einen offiziellen Namen hat der Club noch nicht. Investoren gegenüber wurden die Namen “Miami Vice” und “Miami Current” erwähnt. Die Mannschaft soll den Betrieb bei der Vergrösserung der Liga im Jahr 2020 aufnehmen. Dabei hat Miami bereist Starpower im Fussball. Der Miami FC gehört Paolo Maldini, Trainer des Clubs ist Alessandro Nesta.

In Frankreich ist nicht nur Paris Saint-Germain ein Star-Vehikel. Dieser Club gehört Qatar Sports Investments. Nein, in Frankreich ist Lille der Starclub. Besitzer ist der berühmte französische Filmproduzent Michel Seydoux. Von ihm kamen Filme wie “Smoking/No Smoking”, “Jodorowsky’s Dune” oder “Cyrano de Bergerac”. Über Fussball kann man bei Seydoux’ Familie immer sprechen. Der Bruder von Michel, Jérôme, ist Teilhaber bei Olympique Lyonnais.

Und dann haben wir noch einen für die Jüngeren: Louis Tomlinson, Sänger bei One Direction. Er ist 2014 als Mitbesitzer bei den Doncaster Rovers eingestiegen. Bei ihm ist es eine Herzensangelegenheit. Er ist schon sein ganzes Leben Fan des Clubs und hat sogar mal für die zweite Mannschaft der Rovers gespielt.

Welche Stars sonst noch in Sportclubs investiert haben, könnt Ihr in unserem Quiz erfahren.


Mobil unterwegs? Hier gibt’s das Quiz.

(rr)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen