Widerstand hat gewirkt: IC hält weiter in Flawil

Der Anschluss Flawil bleibt erhalten.
Der Anschluss Flawil bleibt erhalten. © Urs Bucher/St.Galler Tagblatt
Die Intercity-Züge werden auch nach dem Fahrplanwechsel von Mitte Dezember 2018 weiterhin in Flawil im Halbstundentakt halten. Die geplanten Nachteile für den Knoten Wil werden vom Gemeinderat Flawil kritisiert.

Die SBB haben bereits im Mai 2015 der Gemeinde Flawil mitgeteilt, dass ab dem Fahrplanwechsel vom Dezember 2018 der Intercity Genf-Bern-St.Gallen nur noch “eventuell in Flawil” halten werde.

Darauf kündigte der Flawiler Gemeinderat Protest an. Er intervenierte bei den SBB und beim Amt für öffentlichen Verkehr St.Gallen. Wie die Flawiler Ratskanzlei nun mitteilt, halten die Fernverkehrszüge auch nach dem Fahrplanwechsel in Flawil.

Mit Nachteilen ist weiterhin für den Knoten Wil zu rechnen. “Die Verknüpfung zwischen dem Regionalverkehr und Fernverkehr fällt auseinander”, heisst es in der Mitteilung. Wer von Wil nach St.Gallen wolle, müsse mit Wartezeiten von bis zu 20 Minuten am Bahnhof Wil rechnen. Diese Situation sei nicht akzeptabel.

(SDA/red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen