Wie teuer war Scheidung? Russischer Oligarch einigt sich mit Frau

Dmitri Rybolovlev (r), Besitzer des AS Monaco, mit Prinz Albert II von Monaco (Archiv).
Dmitri Rybolovlev (r), Besitzer des AS Monaco, mit Prinz Albert II von Monaco (Archiv). © /EPA/SEBASTIEN NOGIER
Der russische Oligarch Dmitri Rybolovlev hat sich nach einem jahrelangem Scheidungskrieg, in dem es um Milliarden ging, mit seiner Frau Elena geeinigt. Vergangenes Jahr hatte ein Genfer Gericht der Frau die gigantische Summe von vier Milliarden Franken zugesprochen.

Das hätte nach Einschätzung ihrer Anwälte die “teuerste Scheidung der Geschichte” bedeutet. Ein Berufungsgericht strich in diesem Juni den Anspruch auf immer noch stolze 564,7 Millionen Franken zusammen.

Finanzielle Details der jetzt erfolgten Einigung wurden von Rybolovlevs Schweizer PR-Agentur nicht genannt. “Herr und Frau Rybolovlev sind beide zufrieden mit der Vereinbarung und dem Ende einer schwierigen Phase für sie und ihre Familie”, hiess es in der Mitteilung.

Das Paar hatte laut Gerichtsunterlagen 1987 geheiratet und sich 2008 getrennt. Rybolovlev hat sein Vermögen vor allem mit Düngemitteln gemacht. Der russische Milliardär Roman Abramowitsch soll 2007 seiner Ex-Frau Irina laut der Moskauer Tageszeitung “Wedomosti” 300 Millionen Dollar gezahlt haben.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen