Wieder Gewaltvorfall im Asylzentrum

Bewohner des Empfangs- und Verfahrenszentrum Kreuzlingen.
Bewohner des Empfangs- und Verfahrenszentrum Kreuzlingen. © Reto Martin/St.Galler Tagblatt
Das Asylzentrum Kreuzlingen steht schon wieder in der Kritik wegen eines Gewaltvorfalls: Ein Sicherheitsmitarbeiter hat einem Asylsuchenden ins Gesicht geschlagen. 

Der Vorfall ereignete sich gemäss Thurgauer Zeitung letzte Woche. Ein Mitarbeiter der dort tätigen Sicherheitsfirma soll einem Asylsuchenden ins Gesicht geschlagen haben.

Das Staatssekretariat für Migration spricht von einem Einzelfall. Dieser Vorfall habe nichts mit den Vorwürfen eines Undercover-Journalisten zu tun, der über “Gewalt von Sicherheitsmitarbeitern gegen Flüchtlinge” berichtete. In seinem Artikel erhob er schwere Vorwürfe gegen das Asylzentrum und die dort tätige externe Sicherheitsfirma.

Diese Vorwürfe werden derzeit untersucht.(red)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel