«Wir sind mega nervös»

Von Fabienne Engbers
Arina, Amber, Emilia und Alena von «Miracle Four» zu Besuch im FM1-Studio.
Arina, Amber, Emilia und Alena von «Miracle Four» zu Besuch im FM1-Studio. © FM1Today/Celia Rogg
Arina, Amber, Emilia und Alena sind die vier Namen hinter «Miracle Four». Die jungen Frauen veröffentlichten am Dienstag ihre erste Single unter ihrem neuen Bandnamen. Wirklich Zeit, sich darüber zu freuen, haben sie jedoch nicht, schon bald geht es für die Girls auf Tournee.

Dass am Dienstag ihre erste Single erschien, können die Mädels aus dem Rheintal noch nicht ganz glauben. «Vor einem Jahr hätten wir nie gedacht, dass so etwas passieren könnte, ich fasse es noch gar nicht wirklich», sagt Arina. Die vier sind aufgeregt und gespannt, wie ihr Song bei den Leuten ankommt.

Im Video zum Song Fallen Star, das am Dienstagabend auf Youtube erschienen ist, geht es um einen kranken Jungen. «In seinem Traum sieht er uns und er bekommt einen Sternenkette. Als er aufwacht, hat er die Kette nicht mehr, doch seine Eltern schenken ihm am Tag darauf genau die Kette aus dem Traum», sagt Alena.

Die Sternenkette aus dem Video wird es an den Konzerten von «Miracle Four» zu kaufen geben. «Den Erlös spenden wir an die Kinderkrebshilfe in Balgach», sagt Alena.

Video auf dem Schloss gedreht

In Balgach, genauer auf Schloss Grünenstein, wurde auch das Video für die erste Single gedreht. «Wir wurden geschminkt und haben innerhalb von eineinhalb Tagen das Video gedreht», sagt Emilia. Sie hätte nicht gedacht, dass der Dreh so schnell über die Bühne gehen würde.

«Tour durch England wird hart»

Nach der Veröffentlichung der ersten Single geht es für «Miracle Four» Schlag auf Schlag weiter. In den nächsten Wochen spielen die Rheintalerinnen Konzerte und Festivals in der Schweiz, im Oktober fliegen sie nach Grossbritannien. «Dort treten wir in kleinen Musikclubs und Cafés auf. Das wird sicherlich sehr hart, weil dort die Konkurrenz viel grösser ist», sagt Arina.

Aber die vier Mädels freuen sich auf das Leben als Musikerinnen. «Auf der Bühne stehen und performen, das ist das, was wir alle lieben», sagen die vier. Neue Erfahrungen sammeln und viel lernen – das sei das Ziel, sagt Emilia.

«Zickenkrieg ist kein Thema»

Bei vier jungen Frauen könnte man meinen, es gebe ab und zu Streitereien und Zickenkrieg. «Erstaunlicherweise klappt das super», sagt Arina. «Wir sind alle total unterschiedlich, vielleicht verstehen wir uns deshalb so gut», meint Emilia.

Kennengelernt haben sich die jungen Rheintalerinnen schon vor einigen Jahren über den Gesangsunterricht. «Wir wurden nicht wie in einer Castingshow zusammengesetzt, sondern sind zusammen gross geworden. Das schweisst zusammen», sagt Arina.

Fallen Star ist die erste Single von «Miracle Four»:

«Wir müssen ein Album machen»

Für ihr Album, an dem «Miracle Four» zurzeit arbeiten, schreiben die vier Mädels eigene Songs. «Früher hatten wir keine Zeit dazu, jetzt müssen wir diese Herausforderung annehmen», sagt Amber. Das kreative Schreiben klappe aber gut und mache Spass.

«Ganz spontan entstand vor Kurzem ein Song beim Proben. Amber spielte ein paar Akkorde und wie bastelten einen Text dazu und einige Melodien», erzählt Arina. Jeder bringe etwas ein und so entstünden Lieder, die sie zusammen entwerfen.

«Miracle Four» waren bis im Frühling dieses Jahres unter dem Namen «Tonic Scale» unterwegs. Am 1. April haben sie sich umbenannt. Anfang September spielen sie ein Konzert in Marbach, heute Mittwoch kann man sie am Staablueme in Altstätten sehen. Am 25. August erscheint ihre Single «Fallen Star» auf iTunes und Spotify.

(enf)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen