Zehntausende Latinos wollen Trump als Talkshow-Gastgeber verhindern

Mit einer Unterschriftensammlung will ein Migrantennetzwerk einen TV-Auftritt von Präsidentschaftsbewerber Donald Trump bei "Saturday Night Live" verhindern.
Mit einer Unterschriftensammlung will ein Migrantennetzwerk einen TV-Auftritt von Präsidentschaftsbewerber Donald Trump bei "Saturday Night Live" verhindern. © KEYSTONE/EPA/ANDREW GOMBERT
Ein Netzwerk von Latinos und anderen Migrantengruppen in den USA will eine Talkshow mit Präsidentschaftsbewerber Donald Trump als Gastgeber verhindern. Das Netzwerk sammelte bis Dienstag 460’000 Unterschriften, die dem Sender NBC am Mittwoch übergeben werden sollen.

“Es gibt zunehmend Hinweise darauf, dass Trumps rassistische Demagogie im Wahlkampf zu Gewalt in der realen Welt und zu verbaler und körperlicher Einschüchterung führt”, sagte Mushed Zahid von der Organisation CREDO, die die Petition unterstützt, am Dienstag.

Trump soll als Gastmoderator am Samstagabend die Talkshow “Saturday Night Live” moderieren. Der Bewerber für die Kandidatur der Republikaner hatte sich im Vorwahlkampf unter anderem für strikteren Umgang mit Einwanderern aus Mexiko stark gemacht.

Unter anderem will er eine Mauer an der US-Grenze zum Nachbarstaat bauen lassen, um illegalen Zuwanderern den Grenzübertritt zu erschweren. Er verunglimpfte Mexikaner aber auch schon pauschal als Vergewaltiger.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen