Zürich steht im Dunkeln

Nichts geht mehr. Vor dem Hauptbahnhof in Zürich stehen Tram und Autos still.
Nichts geht mehr. Vor dem Hauptbahnhof in Zürich stehen Tram und Autos still. © zVg
Ein grossflächiger Stromausfall hat am Mittwochmorgen Teile von Zürich lahm gelegt. Ab 8.16 Uhr floss nach einen Kurzschluss kein Strom mehr im Unterwerk Letten. Betroffen waren mehr als 21’000 Anschlüsse, darunter auch der Hauptbahnhof.


Am HB konnten zwar die Züge fahren, aber Rolltreppen standen still, Billettautomaten, Anzeigetafeln und Durchsagen funktionierten nicht. Nur eine Notbeleuchtung sorgte für Helligkeit. Nach einer halben Stunde lief am HB alles wieder normal, wie SBB-Sprecher Reto Schärli sagte.

Ausser am HB gab es auch in den Quartieren Wipkingen, Höngg und Unterstrass sowie in der Altstadt teilweise keinen Strom. Weil auch zahlreiche Tramlinien betroffen waren, mussten sich viele Zürcherinnen und Zürcher zu Fuss auf den Weg zur Arbeit machen.

Fachleute des Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz) gehen davon aus, dass ein technischer Defekt der Mittelspannungsverteilanlage den Ausfall verursacht hat. Das ewz stellte die Stromversorgung nach und nach wieder her, wie Sprecher Harry Graf sagte.

(SDA)

 

 

 

Auch bei Radio24 wurde es plötzlich dunkel:  

Gerade als René Schudel uns ein super Menü vorschlägt, fällt bei uns und in der Region Zürich der Strom aus.

Posted by Radio24 on Mittwoch, 9. Dezember 2015


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen