Zug stoppt gegen Biel den Negativtrend

Mauro Dufner findet mit Biel gegen Zug kein Rezept.
Mauro Dufner findet mit Biel gegen Zug kein Rezept. © Keystone/Peter Klaunzer
Der EV Zug gewinnt bei Biel ungefährdet mit 4:1 und beendete damit eine Negativserie von sieben Meisterschaftsniederlagen.

Drei der vier Treffer von Zug bereitete der Amerikaner Garrett Roe vor. Erst als der Bieler Keeper Jonas Hiller beim Stande von 0:4 im Schlussdrittel seinen Stock am eigenen Gehäuse zertrümmerte, folgte noch eine Mini-Reaktion der Seeländer. Mauro Dufner (48.) sorgte mit seinem ersten Saisontor für Resultatkosmetik.

Zug legte gegen ein fehleranfälliges und harmloses Biel bereits in den ersten elf Minuten eine wegweisende 2:0-Führung vor. Der von Lausanne geholte Verteidiger Larri Leeger fügte sich in seinem ersten Spiel für den EVZ mit einem Torerfolg ein. Leeger, der die Nummer 94 noch ohne Namenszug trug, erzielte das 2:0.

Mit der Rückkehr von Santeri Alatalo konnte der EVZ seinen Verteidiger-Engpass im ersten Spiel nach der Länderspiel-Pause weiter schliessen. Alatalo bestritt nach längerer Verletzungspause sein erstes Meisterschaftsspiel für die Zentralschweizer in dieser Saison.

Der EVZ beendete mit dem Erfolg im Seeland eine Negativserie von sieben sieglosen Meisterschaftsspielen, mit denen man den Klub-Negativrekord aus der Saison 2005/2006 eingestellt hatte.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen