Bergsteiger am Matterhorn in den Tod gestürzt

Die beiden erfahrenen Bergsteiger waren auf einer besonders schwierigen Route unterwegs. (Symbolbild)
Die beiden erfahrenen Bergsteiger waren auf einer besonders schwierigen Route unterwegs. (Symbolbild) © Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Zwei erfahrene italienische Bergsteiger sind am Donnerstag am Matterhorn tödlich verunglückt. Die 36 und 39 Jahre alten Männer wurden in 3800 Metern Höhe von einem Steinschlag getroffen und 300 Meter in die Tiefe gerissen.

Die Leichname wurden am Freitag geborgen und sollen am Sonntag in Breuil-Cervinia I bestattet werden, wie die Nachrichtenagentur Ansa mitteilte. Die beiden Männer waren auf einer besonders schwierigen und selten begangenen Route unterwegs, die von Südwesten zum Gipfel führt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen