CVP grosse Verliererin bei St.Galler Stadtparlamentswahlen

Das Waaghaus in St.Gallen, der Sitz des St.Galler Stadtparlaments.
Das Waaghaus in St.Gallen, der Sitz des St.Galler Stadtparlaments. © Tagblatt
Die CVP verliert drei Sitze im St. Galler Stadtparlament und ist damit die grosse Verliererin des Wahltages. Ihre Fraktionspartnerin EVP verliert einen Sitz. Zugelegt haben die FDP (+2), die Grünen (+1), die SP/Juso (+1) und die GLP (+1).

Die SVP behält ihre neun Sitze. Nicht mehr im Parlament vertreten ist die BDP, wie die Stadt mitteilte. Die SP ist zusammen mit der Juso und der Politischen Frauengruppe (PFG) mit 20 Sitzen die stärkste Fraktion im Rat. Gefolgt von der FDP und den Grünen/Junge Grüne/GLP mit je 12 Sitzen, der CVP/EVP-Fraktion mit 10 Sitzen sowie der SVP mit 9 Sitzen.

Kampf um 63 Sitze

Für die 63 Sitze im St.Galler Stadtparlament traten 301 Personen an. Keine Liste mehr eingereicht haben BDP, die Piratenpartei sowie die Unabhängige Volkspartei (UVP). Neu traten die Grünliberalen Junge Liste und die Jungfreisinnigen mit eigenen Listen in den Wahlkampf.

Weitere Abstimmungs- und Wahlresultate des heutigen Abstimmungs- und Wahltages gibt es hier zusammengefasst in unserem Ticker.

(red/sda)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen