“Pizzeria wurde erst kürzlich renoviert”

Der Dachstock der Pizzeria brannte völlig aus.
Der Dachstock der Pizzeria brannte völlig aus. © FM1Today/rar
Nach dem Brand in einer Aadorfer Pizzeria ist einer der Verletzten nach wie vor im Spital. Die Gemeinde will ihm allenfalls eine Unterkunft einrichten. Sechs Bewohner der Liegenschaft haben bereits eine neue Bleibe gefunden.

Am Tag nach dem Grossbrand in der Pizzeria in Aadorf wird das Ausmass der Zerstörung ersichtlich. Einer der vier Verletzen ist laut der Kantonspolizei noch im Spital. Er erlitt eine Rauchgasvergiftung und Prellungen.

Sieben Leute verloren beim Brand ihr Zuhause. Sechs der Bewohner finden in Seuzach ein vorübergehendes Dach über dem Kopf. Stefan Mühlemann, Vize-Gemeindepräsident von Aadorf, zeigt sich solidarisch: “Wir haben bereits Abklärungen getroffen, um allenfalls eine Unterkunft für die Person im Spital zu schaffen.”

Hoher Sachschaden

Laut einem Anwohner ist der Schaden für den Besitzer besonders schlimm: “Er hat erst kürzlich alles renoviert und die Terrasse ausgebaut.” Der Sachschaden beläuft sich laut der Kantonspolizei Thurgau auf mehrere hunderttausend Franken.

Rund hundert Feuerwehrmänner kämpften am Mittwochabend gegen das Feuer in der Pizzeria. Ob die Brandursache mit der Renovation zusammenhängt, ist derzeit noch unklar. Die Polizei ermittelt derzeit die Brandursache.

Der TVO-Bericht:


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen