Reimann muss 200 Franken für Foto auf Gleisen zahlen

Reimann muss 200 Franken für Foto auf Gleisen zahlen
© Lukas Reimann. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)
Der St.Galler SVP-Nationalrat Lukas Reimann muss 200 Franken Busse bezahlen – weil er für ein Foto auf den Abstellgleise des Bahnhofs Wil posiert hat. 

Für ein Foto zu einem Artikel über den Bahnhof Wil, in dem Kritik am Fahrplanwechsel der SBB laut wurde, begab sich der SVP-Politiker Anfang Dezember des letzen Jahres auf die Abstellgleise des Bahnhofs. Nicht alleine: Mit ihm posierte der St.Galler SVP-Kantonsrat Erwin Böhi. Stefan Feuerstein, Redaktor der Wiler Nachrichten, schoss das Foto.

Die SBB reagierte rasch und verzeigte die drei Männer. Das fand Reimann schon im Januar eine etwas übertriebene Reaktion. Jetzt aber ist es definitiv: Alle drei müssen eine Busse zahlen, denn: Das war eine Widerhandlung gegen das Eisenbahngesetz und kostet 200 Franken. Hinzu kommen je 250 Franken Gebühren.

Er finde die Anzeige zwar nicht richtig, sagte Lukas Reimann nun gegenüber der Wiler Nachrichten, dennoch werde er sie bezahlen. “Diese weiterzuziehen, wäre den Aufwand nicht wert.”(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen