Gewitter: Auto bleibt stecken

In Amriswil blieb ein Auto in der Unterführung stecken.
In Amriswil blieb ein Auto in der Unterführung stecken. © zVg
Am Mittwochmorgen ist ein heftiges Gewitter über das FM1-Land gezogen. Mehrere Keller wurden im Thurgau überschwemmt – in Amriswil blieb ein Auto in einer Unterführung stecken.

Am Mittwochmorgen zwischen 06.30 Uhr und 07.30 Uhr stürmte es im ganzen Kanton Thurgau heftig. «Am heftigsten traf es Amriswil», sagt Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau. «Bei der Notrufzentrale gingen von dort rund ein Dutzend Meldungen ein.» Die Feuerwehr musste mehrmals ausrücken, um Wasser aus Kellern zu pumpen.

Durch die Gewitter gab es auch eine Wasseransammlung in einer Unterführung in Amriswil. «Dort blieb ein Autofahrer mit seinem Auto stecken. Daraufhin wurde die Feuerwehr aufgeboten, die das Auto rausziehen konnte», so Matthias Graf. Verletzt wurde niemand.

(kov)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel