Eine Stunde Stau auf Stadtautobahn

Ab Meggenhus standen die Autos teilweise über eine Stunde lang im Stau.
Ab Meggenhus standen die Autos teilweise über eine Stunde lang im Stau. © FM1Today
Der Feierabendverkehr am Dienstag war auf der St.Galler Stadtautobahn ein totales Chaos. Wegen mehreren Unfällen und einem Pannenfahrzeug ging es auf den Strassen in und um der Stadt St.Gallen nur stockend vorwärts.

Kurz nach 15 Uhr am Dienstagnachmittag kam es im Rosenbergtunnel auf der St.Galler Stadtautobahn zu einer Kollision. «Ein Auto fuhr bei einem Überholmanöver zu nah vor einen Lastwagen. Der Lastwagen fuhr daraufhin in das Auto», sagt Florian Schneider von der Kantonspolizei St.Gallen auf Anfrage. «Bei der Kollision gab es keine Verletzte, das Auto wurde abgeschleppt.» Ursache war wohl ein Reisecar-Chauffeur, der den 83-jährigen Lenker zu einem Spurwechsel gedrängt hatte, wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt.

Etwas später kam es im Rückstau daraufhin zu einem Auffahrunfall mit zwei Autos. Auch hier wurde niemand verletzt, das eine Auto muss jedoch abgeschleppt werden. Zu allem Übel blieb noch ein ein Wohnmobil mit einem Motorschaden im Stephanshorntunnel liegen, dies führt ebenfalls zu längeren Wartezeiten.

Puff auf der St.Galler Stadtautobahn, am Dienstag gab es zwei Unfälle.

Puff auf der St.Galler Stadtautobahn, am Dienstag gab es zwei Unfälle. (Bild: Screenshot: mydrivetomtom.com)

Aufgrund der Unfälle bildete sich auf der A1 St.Margrethen in Richtung St.Gallen ein langer Rückstau bis zur Verzweigung Meggenhus. Zwischen 17 und 18 Uhr mussten Autofahrer ab Meggenhus über eine Stunde lang anstehen. Auch auf den Umfahrungsstrassen staute es teilweise mehrere Kilometer zurück. Erst nach 18 Uhr beruhigte sich die Situation und es ging wieder vorwärts.

 

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen findest du hier.

(red.)


Newsletter abonnieren
14Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel