Altersheim Büel ist gerettet

Das Altersheim Büel wurde durch einen privaten Betreiber von Alters- und Pflegeheimen gerettet.
Das Altersheim Büel wurde durch einen privaten Betreiber von Alters- und Pflegeheimen gerettet. © Karin Erni / Tagblatt
In Stein können die Mitarbeiter und Bewohner des Altersheim Büel aufatmen. Ein privater Betreiber von Alters- und Pflegeheimen hat angeboten, das Heim weiter zu führen und den Neubau zu realisieren.

Es war eine schwierige Entscheidung, die der Gemeinderat von Stein Ende September treffen musste. Es wurde entschieden, das Altersheim Büel Ende Februar nächsten Jahres zu schliessen.

Für die Bewohnerinnen und Bewohner hätte ein neuer Platz gefunden werden müssen. Die Mitarbeitenden bangten um ihre Stelle. Doch nun hat sich alles zum Guten gewendet. Alle können ihren Platz behalten.

Pflege auf neuestem Stand

Dank eines privaten Investors können die ältesten Steinerinnen und Steiner ihren Lebensabend in ihrer Heimatgemeinde verbringen. Auch der Neubau kann realisiert werden.

So ist das private Unternehmen bereit, das Paradisli zu bauen. In Stein können danach Alterswohnungen und Pflege auf dem neuesten Stand angeboten werden. Der bisher ausgearbeitete Gestaltungs- und Quartierplan wird weiterhin die Basis dafür bilden.

«Ausschliesslich positive Auswirkungen»

Bis das Paradisli bezugsbereit ist, können die Bewohnerinnen und Bewohner im Altersheim Büel bleiben. Das gesamte Personal und die Bewohner werden übernommen.

Ab Anfang des nächsten Jahres ist die Gemeinde nicht mehr die Betreiberin des Altersheims und der Betrieb wird an das private Unternehmen übergehen.

«Der Gemeinderat hat diese neue Konstellation intensiv diskutiert und gelangte zum Schluss, dass dies ausschliesslich positive Auswirkungen für die Gemeinde hat», schreibt die Gemeinde Stein.

(red.)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel