Ammann überbrückt in Lillehammer

Training in Norwegen statt im Rampenlicht des Weltcups: Simon Ammann
Training in Norwegen statt im Rampenlicht des Weltcups: Simon Ammann © KEYSTONE/EPA/LISI NIESNER
Simon Ammann bleibt nach der Absage der Weltcupspringen vom Wochenende in Titisee-Neustadt gleich in Norwegen.

Der vierfache Olympiasieger hatte bereits auf die Reise zum Weltcup in Russland verzichtet und trainiert nun vor dem Heimauftritt am 15. und 16. Dezember in Engelberg weiter in Lillehammer.

Der Rest des Schweizer Teams mit dem formstarken Killian Peier, Gregor Deschwanden, Andreas Schuler und Gabriel Karlen reist von Donnerstag bis Sonntag in den kommenden WM-Ort Seefeld im Tirol. Das österreichische Team wird hingegen ab Sonntag wie Ammann im Olympia-Ort von 1994 trainieren.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen