Beim Ausweichen ineinander gefahren

Bei der Frontalkollision gab es zwei Verletzte.
Bei der Frontalkollision gab es zwei Verletzte. © Kapo SG
Am Freitagabend sind in Berschis zwei Autos frontal ineinander gefahren – trotz oder gerade wegen eines Ausweichmanövers. Beide Autofahrer wurden erheblich verletzt, konnten die Unfallwagen aber selbstständig verlassen.

Kurz nach 20 Uhr war eine 53-jährige Autofahrerin auf der Sarganserstrasse unterwegs in Richtung Flums. Laut Kantonspolizei St.Gallen richtete sie dabei ihren Blick einen Moment nicht auf die Fahrbahn. Dabei geriet ihr Wagen kontinuierlich auf die Gegenfahrbahn. Zur gleichen Zeit näherte sich aus der Gegenrichtung ein 42-jähriger Autofahrer.

Beide Fahrer ausgewichen

Als dieser die drohende Kollision wahrnahm, versuchte er nach links auf die Gegenfahrbahn auszuweichen. Im gleichen Augenblick realisierte die 53-Jährige, dass sie mit ihrem Auto auf der falschen Seite unterwegs war und lenkte sofort auf ihre Spur zurück. Durch die Manöver beider Personen befanden sich nun beide Fahrzeuge wieder auf der gleichen Fahrspur, wodurch es zu einer heftigen Frontalkollision kam.

Mit erheblichen Verletzungen ins Spital

Beide konnten ihre demolierten Wagen trotz erheblichen Verletzungen selbstständig verlassen. Die 53-Jährige wurde mit dem Rettungswagen, der 42-Jährige mit der REGA ins Spital gebracht. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf über 100’000 Franken.

(Kapo SG/red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen