Crystal Meth und Ecstasy im Radio

In einem am Flughafen Zürich beschlagnahmten Radio war Crystal Meth versteckt.
In einem am Flughafen Zürich beschlagnahmten Radio war Crystal Meth versteckt. © Eidgenössische Zollverwaltung
Drogenschmuggler wollten Crystal Meth, Kokain und Ecstasy in einem Radio von Slowenien nach Australien transportieren – doch sie wurden von der Eidgenössischen Zollverwaltung am Zürcher Flughafen gestoppt.

Die Schmuggler stellten sich zwar clever an – sie versteckten ihre Drogen in einem Radio, zwei Lautsprechern und einer Proteinpulver-Dose – trotzdem fanden Mitarbeiter der Eidgenössischen Zollverwaltung die Ware Ende November am Flughafen Zürich dank Röntgenaufnahmen.

Sie stellten neben der üblichen Elektronik in einem Radio 260 Gramm Crystal Meth, 60 Gramm Kokain und 999 Ecstasy-Tabletten fest. Das Radio und die anderen «Behälter» befanden sich in der Transitpost des Zürcher Flughafens. Noch ist unklar, wer hinter dem Schmuggel steckt. Laut einer Mitteilung der Zollverwaltung wurden die Postsendungen in Ljubljana (Slowenien) für die Zustellung nach Sydney (Australien) aufgegeben.

Der Fall und die Drogen wurden der Kantonspolizei Zürich übergeben, die das Bundesamt für Polizei (Fedpol) verständigt hat.

(pd/red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen