Der beste Kebab kommt aus St.Gallen

Deniz Firat schneidet das Dönerfleisch. Mit seinen Kebabs wurde der 45-Jährige mit dem «Best of Kebab» Award des «Peppaward» von eat.ch ausgezeichnet.
Deniz Firat schneidet das Dönerfleisch. Mit seinen Kebabs wurde der 45-Jährige mit dem «Best of Kebab» Award des «Peppaward» von eat.ch ausgezeichnet. © FM1Today
Kebab, das türkische Nationalgericht hat neu einen offiziell besten Ableger in der Schweiz. Genauer gesagt in St.Gallen. Das Easy Kebab House hat den «Peppaward» in der Kategorie «Best of Kebab» gewonnen.

Dass die Bratwurst etwas vom kulinarisch berühmtesten ist, das man in der Region St.Gallen an gefühlt jeder Ecke bekommt, ist bereits lange bekannt. Doch die Spezialität aus Kalbfleisch bekommt jetzt Konkurrenz – wiederum aus Kalbfleisch: Das «Easy Kebab House» an der St.Leonhard-Strasse in St.Gallen macht, gemäss einem Voting, den besten Kebab der Schweiz. Ein Besuch im kleinen Laden in der Nähe der Kreuzbleiche.

«Sauberkeit. Qualität. Disziplin.»

Deniz Firat, ein sympathischer Mittvierziger aus der Türkei erscheint in der Türe des «Easy Kebab House» und zündet sich eine Zigarette an. «Vor 16 Jahren wurde dieses Kebab-Angebot an der St.Leonhard-Strasse eröffnet. Seit etwa fünf Jahren führe ich es.» Firat spricht mit Überzeugung und einer gewissen Liebe zu seiner Profession: «Ich bin einer, der etwas ganz macht, oder gar nicht. Wenn die Liebe nicht da ist, muss man erst gar nicht damit anfangen.» Der 45-Jährige aus der türkischen Stadt Gaziantep, unweit der syrischen Grenze, hat drei Grundsätze: «Sauberkeit. Qualität. Disziplin.» Fehle eines dieser Attribute, könne ein Betrieb nicht funktionieren.

FM1Today zu Besuch bei Deniz Firat im «Easy Kebab House»

«eat.ch» zeichnet besten Kebab aus

Mit seinem «Easy Kebab House» wurde Firat jetzt für seine Arbeit während der letzten fünf Jahre belohnt. Die Lieferservice-Plattform «eat.ch» zeichnete mehrere Betriebe aus der ganzen Schweiz aus. Für einen «Peppaward» wurden 57 Restaurants in 19 Kategorien nominiert. Die Auszeichnung für «Best of Kebab» ging dabei an das «Easy Kebab House» in St.Gallen. Firat hat mehrere Gründe für seinen Erfolg. Einer ist beispielsweise die Zubereitung und die Präsentation der Gerichte: «Alle unsere Mitarbeiter müssen das Essen so zubereiten, wie sie es am liebsten selber gerne essen würden. Es geht nur mit viel Liebe.»

Brot nicht in der Mikrowelle wärmen

Der beste Kebab der Schweiz wird in einem im Ofen gewärmten Taschenbrot angerichtet, sagt Firat: «Das Brot in der Mikrowelle zu wärmen ist eine Todsünde. Trotzdem machen das viele Anbieter.» Im Brot stecke Kebabfleisch aus 100 Prozent Kalb, Grünsalat, Tomaten und Zwiebeln. Das sei der klassische Kebab im «Easy Kebab House». Auf Wunsch könne man auch Rotkraut im Taschenbrot haben. Von Mais, Karotten und anderen Gemüsen will Firat indes nichts wissen. «Das ist irgendwie nicht richtig. Das gehört nicht in einen Kebab.»

Am Dienstag, 13. November wurden die besten Lieferdienste der Schweiz mit dem «Peppaward» ausgezeichnet. In 19 Kategorien wurden 57 Restaurants nominiert. Grosser Gewinner im FM1-Land war nebem dem «Best Kebab» des «Easy Kebab House» auch der «Best of Ostschweiz»-Award. Er geht an den asiatischen Lieferdienst «Bamboo» aus St.Gallen. Gewählt haben über 10’000 Kunden von «eat.ch». Insgesamt wurden für über 2000 Restaurants in der Schweiz Stimmen abgegeben.

(saz)


Newsletter abonnieren
11Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel