Dorfladen nach 40 Jahren wieder offen

In Triesen macht der Dorfladen nach 40 Jahren wieder auf.
In Triesen macht der Dorfladen nach 40 Jahren wieder auf. © zVg.
Die Liechtensteiner Gemeinde Triesen bekommt nach vier Jahrzehnten ihren Dorfladen zurück. «Ums Egg» bei der Linde soll die Leute im Dorf näher zusammenbringen.

«Wenn goht de Lada endlich uf?» Diese Frage musste Leopold Schurti in den letzten Monaten fast tagtäglich beantworten. «Die Leute konnten die Eröffnung kaum erwarten», sagt der Triesner. Der Liechtensteiner hatte die Wiedereröffnung des alten Ladens schon bei der Übernahme des Restaurants «Linde» in Triesen im Hinterkopf, schreibt das Vaterland. Am Mittwoch war es dann soweit, der Dorfladen «Ums Egg» öffnete nach 40 Jahren zum ersten Mal wieder seine Türen.

Leute freuen sich über Lädeli

Die Reaktionen auf die Eröffnung seien bis jetzt durchs Band positiv. «Der Dorfladen kommt bei den Leuten sehr gut an», sagt Leopold Schurti. «Mittlerweile wohnen auch viele neue Leute in Triesen, die ich nicht von früher her kenne. Doch auch sie scheinen sich über das Lädeli zu freuen.»

Ein Treffpunkt fürs Dorf

Die Leute könnten mit dem Dorfladen im Oberdorf Zeit sparen, der nächste grössere Laden sei doch einige Kilometer weit weg. Vor allem die älteren Leute würden davon profitieren. «Es soll aber auch ein Treffpunkt im Dorfzentrum sein, wo die Leute gemütlich einkaufen und miteinander schwatzen können», findet Schurti. «Solche Möglichkeiten gibt es ja kaum noch, nicht mal mehr mit dem Briefträger kann man plaudern».

Laden-Chefin Claudia mit Verkäuferin Camilla. Bild: zVg.

«Können mit den Grossen mithalten»

Dass der Dorfladen in Zeiten des «Lädelisterbens» seine Türen wieder öffnet, findet Leopold Schurti eine gute Entwicklung. «Wegen der Lage können wir mit den Grossen mithalten», ist er überzeugt. «Ausserdem haben wir viele regionale Produkte und ein liebevolles Ambiente. Das wissen die Leute zu schätzen».

Es sollte wieder mehr Lädeli geben

Schön fände Leopold Schurti auch, wenn andere nachziehen und es wieder mehr Dorfläden geben würde. «Gerade in Liechtenstein gibt es Gemeinden, die gar kein Angebot mehr haben. Das ist nicht optimal und es wäre gut, wenn es hier eine Gegenbewegung gäbe.»

(kov)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel