Ehemann des Opfers bleibt in Haft

In einem Wohnblock an der Ruhsitzstrasse hat sich das mutmassliche Tötungsdelikt ereignet.
In einem Wohnblock an der Ruhsitzstrasse hat sich das mutmassliche Tötungsdelikt ereignet. © Screensshot Google Maps
Eine 60-jährige Frau ist am Karfreitag tot in ihrer Wohnung im Ruhsitzquartier aufgefunden worden. Die Kantonspolizei St.Gallen geht von einem Tötungsdelikt aus. Ihr 66-jähriger serbischer Ehemann wurde in Haft genommen.

Der Ehemann meldete sich am Karfreitag telefonisch bei der Polizei und erklärte, dass seine Frau bei einem Streit verletzt wurde. Die sofort alarmierte Rettung konnte bei der 60-Jährigen nur noch den Tod feststellen. Die aufgebotenen Polizisten nahmen den Ehemann fest. Für den 66-jährigen serbischen Ehemann hat die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen inzwischen beim zuständigen Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragt. Er bleibt vorläufig in Haft.

Gemäss jetzigen Erkenntnissen muss es im Verlaufe der letzten Stunden zu einem Streit in der Wohnung gekommen sein, teilt die Polizei mit. Dieser war so heftig, dass die Frau an den ihr zugefügten Verletzungen starb. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat ein Strafverfahren gegen den Ehemann eröffnet.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen