Flexible Banden ab nächster Saison fast überall installiert

Die flexiblen Banden sind ab nächster Saison so gut wie überall in den obersten beiden Spielklassen installiert
Die flexiblen Banden sind ab nächster Saison so gut wie überall in den obersten beiden Spielklassen installiert © KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Die Umsetzung der flexiblen Banden in den Stadien der National League und die Swiss League schreitet weiter voran. Die ZSC Lions, Genève-Servette sowie der EHC Olten, die Ticino Rockets und Visp erhalten auf die kommende Saison hin flexible Banden.

Damit verfügen innerhalb der zwei höchsten Spielklassen in der nächsten Saison lediglich die GCK Lions nicht über flexible Banden. Aufgrund anstehender Umbauarbeiten der Kunsteisbahn Küsnacht wurde dem Gesuch der GCK Lions entsprochen und die Frist für die Umstellung auf belastungsreduzierende Banden bis spätestens Saison 2021/22 bewilligt.

An der Ligaversammlung der National League und der Swiss League im Haus des Sports in Ittigen wurde zudem vermeldet, dass sich die Stadionauslastung weiter positiv entwickelt. Vier Klubs (Zug, Lausanne, Bern und Langnau) verzeichnen bisher eine Auslastung von über 95 Prozent. Auch in der Swiss League sind die Zuschauerzahlen gestiegen – vorab dank Absteiger Kloten.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen