Gastgeber Niederlande erstmals Europameister

Die Niederländerinnen bejubeln ihren ersten EM-Titel.
Die Niederländerinnen bejubeln ihren ersten EM-Titel. © KEYSTONE/EPA/ANP/Bas Czerwinski
Das niederländische Sommermärchen ist perfekt. Der Gastgeber entscheidet an der Frauen-EM im eigenen Land den Final in Enschede gegen Dänemark mit 4:2 für sich und holt erstmals den EM-Titel.

Vivianne Miedema, die bereits das 1:1 erzielte hatte (10.), entschied mit ihrem vierten Turniertreffer das spektakulären Endspiel in der 89. Minute mit dem 4:2 endgültig zugunsten des Gastgebers und verwandelte das mit 27’000 Zuschauern ausverkaufte Stadion in Enschede in eine orange Festhütte.

Dänemark war im Duell der Final-Debütanten bereits in der 6. Minute durch einen Foulpenalty von Nadia Nadim in Führung gegangen. Miedema (10.) und Lieke Martens (28.) drehten zwischenzeitlich die Partie zugunsten des Heimteams, ehe Dänemarks Captain Pernille Harder der erneute Ausgleich gelang (33.). Das wegweisende 3:2 gelang Sherida Spitse, dem Captain des Gastgebers, mit einem direkt verwandelten Freistoss kurz nach der Pause.

Die Niederlande verdienten sich den EM-Titel mit einem makellosen Turnier. Die Mannschaft von Sarina Wiegman spielte mit ihrem klassischen 4-3-3-System den attraktivsten Fussball und gewann ihre sechs Partien alle nach 90 Minuten (13:3 Tore). Das erste Duell gegen Finalgegner Dänemark hatte sie in der Vorrunde 1:0 gewonnen.

Dank dem Erfolg traten die Niederlande die Nachfolge von Deutschland an, das an den letzten sechs Europameisterschaften triumphiert hatte. Die Niederlande sind nach Schweden, Norwegen und Deutschland erst der vierte Europameister der Geschichte.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen