Giulia Steingruber am Knie operiert

Giulia Steingruber wurde am Montag am Knie operiert.
Giulia Steingruber wurde am Montag am Knie operiert. © Instagram/Giulia Steingruber
Die Gossauer Kunstturnerin Giulia Steingruber wurde am Montag am Knie operiert. Die Operation war erfolgreich und es wurden keine weiteren Verletzungen festgestellt. Neun Monate muss die 24-Jährige ihr Knie nun schonen.

«Ich bin sehr erleichtert, dass die Operation gut verlaufen ist und froh, dass keine weiteren Verletzungen zum Vorschein kamen», sagt Giulia Steingruber nach der Operation vom Montag. «Die Operation dauerte zwei Stunden. Das vordere Kreuzband wurde neu fixiert und ein Teil des Aussenminiskus entfernt. Der Schienbeinknochen wurde erfreulicherweise nicht beschädigt,» schreibt der Schweizerische Turnverband.

Giulia Steingruber konzentriert sich nun voll und ganz auf die anstehende Reha. Sie wird bereits diese Woche mit einer intensiven Physiotherapie starten. Ihren Teamkameradinnen drückt sie ganz fest die Daumen für die EM in Glasgow und wünscht ihnen viel Glück.

Steingruber verletzte sich bei einem Dreiländerkampf in St. Etienne bei ihrer Bodenübung am Knie. Bei der Landung des Doppelsaltos rückwärts gestreckt, erlitt die 24-Jährige einen Abriss des vorderen Kreuzbandes sowie einen Teilabriss des Meniskus. Durch die Verletzung wird Giulia Steingruber die WM und die EM verpassen.

(red.)

 


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel