Heftige Gewitter am Montagabend

Blitzsalve, Regen und Hagel - Der Kanton Graubünden war an Pfingstmontag von starken Unwettern betroffen. (Symbolbild)
Blitzsalve, Regen und Hagel - Der Kanton Graubünden war an Pfingstmontag von starken Unwettern betroffen. (Symbolbild) © KEYSTONE/Arno Balzarini
Nach einem warmen und sonnigen Tag erwarten Meteorologen am frühen Abend ausgehend von den Voralpen heftige Gewitter. Grund ist ein heranziehendes Tiefdruckgebiet.

Im Verlaufe des Nachmittags bilden sich Quellwolken und es dürften sich teilweise heftige Gewitter über den Voralpen entladen. «Dabei ist örtlich mit Starkregen und kräftigen Windböen zu rechnen. Auch kleinkörniger Hagel ist nicht ganz ausgeschlossen», sagt Meteorologe Stefan Scherrer von Meteonews. Das derzeit herrschende Hochdruckgebiet Pia zieht sich zurück und wird von einem heranziehenden Tiefdruck abgelöst. Dieses führt heute Montag aus Südwesten zwar sehr warme, aber auch labil geschichtete Luft zu uns, was die Bildung von Gewittern begünstigt.

Die Gewitter dürften auch die Ostschweiz treffen. «Es ist allerdings sehr schwierig vorauszusagen, wann und wo genau die Gewitter sich entladen werden», sagt Scherrer. Am Besten schaut man ab dem späteren Nachmittag immer mal wieder auf das Radarbild. «Die Gewitterzellen sind sehr unberechenbar, sie können sich innerhalb von 30 Minuten zusammenbrauen oder auch rasch wieder verziehen», sagt Scherrer.

(red.)


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel