Heisses Wetter – volle Badi-Kassen

Steigt das Thermometer auf gegen 30 Grad, muss eine Abkühlung her.
Steigt das Thermometer auf gegen 30 Grad, muss eine Abkühlung her. © Thurgauer Zeitung/Andrea Stalder
Für Landwirte ein Fluch, für Freibad-Betreiber ein Segen: Das sonnige und heisse Wetter lockt tausende Gäste in die Freibäder des FM1-Landes.

«Wir hatten einen sehr guten Start in den Sommer. Bei den Verkäufen liegen wir im Vergleich zum Vorjahr über einen Viertel voraus», freut sich Beat Huber, Betriebsleiter der Badi in Waldstatt. Dass Jung und Alt nach dem Planschen eine Menge Hunger haben, merkt Annelise Kuratli, die Leiterin des Kioskes: «Heute sind uns die Pommes Frites ausgegangen, was sonst selten der Fall ist.»

Fast ein Rekordsommer

Auch für die Badi Seegarten in Goldach läuft die Badesaison wie geschmiert, wie eine Umfrage von TVO zeigt. «Der Sommer ist super, ein sehr heisser Sommer. Er ist fast vergleichbar mit dem Hitzesommer 2003. Wenn das Wetter so bleibt, wird er sogar noch besser», sagt Boris Schneider, der leitende Bademeister.

«Der Haushalt bleibt liegen»

Silvia, Bernhard und Alice haben soeben ihr Abonnement für die Goldacher Badi verlängert. «Der Haushalt bleibt halt liegen, aber wir müssen den Sommer geniessen», ist Silvia überzeugt. Der 14-jährige Alessio ist gleicher Meinung: «Seit die Schule vorbei ist, bin ich immer in der Badi. Echt geil.»

(lag)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen