Mit Plakaten gegen Littering

Plakat der Anti-Littering-Kampagne von 2018
Plakat der Anti-Littering-Kampagne von 2018 © zVg
Die Stadt Rapperswil kämpft mit provokativen Anti-Littering-Plakaten der Interessengemeinschaft saubere Umwelt (IGSU) gegen Abfall an. Nachdem die Kampagne im letzten Jahr grosse Aufmerksamkeit erregt hat, wird diese ab dem 6. August wieder in Rapperswil-Jona zu sehen sein.

Plakate mit provokantem Zusammenspiel von Frage und Antwort – so machte die Anti-Littering-Kampagne der IGSU im letzten Jahr erstmals in Rapperswil auf sich aufmerksam. In diesem Jahr feiert die Kampagne ihr Comeback. Von Dienstag bis Samstag ziehen ISGU-Botschafter wieder durch Rapperswil-Jona. Gemäss Medienmitteilung der Stadt Rapperswil gehe es darum, die Passanten dazu ermuntern, die Abfälle fachgerecht zu entsorgen.

Die IGSU ist die im Mai 2007 gegründete Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt. Dahinter standen am Anfang die privatwirtschaftlich organisierten Recyclingunternehmen IGORA-Genossenschaft für Aluminium-Recycling und PRS – Verein PET-Recycling Schweiz – welche sich bereits seit 2004 gemeinsam gegen das Littering engagieren.
Eine offene Plattform im Kampf gegen das Littering ist entstanden und weitere Partner aus konsumnahen Gebieten sowie der Recyclingwirtschaft konnten gewonnen werden, um gemeinsame Massnahmen umzusetzen.
(lh)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel