Millionär nach jahrelanger Flucht festgenommen

Nach mehr als vier Jahren auf der Flucht ist der US-Millionär Peter Chadwick wegen des mutmasslichen Mordes an seiner Frau in Mexiko festgenommen worden. (Archivbild)
Nach mehr als vier Jahren auf der Flucht ist der US-Millionär Peter Chadwick wegen des mutmasslichen Mordes an seiner Frau in Mexiko festgenommen worden. (Archivbild) © Keystone/AP Newport Beach Police Department
Ende einer jahrelangen Fahndung: Nach mehr als vier Jahren auf der Flucht ist der US-Millionär Peter Chadwick wegen des mutmasslichen Mordes an seiner Frau in Mexiko festgenommen worden.

Ein Hinweis habe zur Ergreifung des 55-Jährigen nahe Mexiko-Stadt geführt, erklärte die Polizei bei einer Pressekonferenz am Dienstag (Ortszeit).

Der britischstämmige Millionär war nach Angaben des Bezirksstaatsanwalts von Orange County einer der meistgesuchten Kriminellen der USA. Auf ihn war eine Belohnung von 100’000 Dollar ausgeschrieben. Chadwick wurde an die USA ausgeliefert.

Chadwicks Frau war 2012 ermordet worden. Der Millionär hatte in Vernehmungen bei der Polizei behauptet, die dreifache Mutter sei von einem Handwerker getötet und er selbst als Geisel genommen worden. Der Mörder habe ihn gezwungen, nach Mexiko zu fahren, um die Leiche zu entsorgen.

Die Ermittler glaubten ihm jedoch nicht. So fanden sie Kratzspuren an Chadwicks Hals und getrocknetes Blut unter seinen Fingernägeln. Auch im Haus des Paares in Kalifornien deutete vieles auf ein Verbrechen hin. Chadwick fuhr die Beamten schliesslich zu einem Müllcontainer nahe San Diego, wo er die Leiche versteckt hatte.

Die Polizei geht davon aus, dass der Millionär seine Frau im Streit um die finanziellen Folgen einer Scheidung erwürgte. Gegen eine Kaution in Höhe von einer Million Dollar kam Chadwick, der sein Vermögen mit Immobilien gemacht hat, im Dezember 2012 auf freien Fuss. Seinen britischen und seinen amerikanischen Pass gab er ab.

Doch 2015 türmte er. Zuvor hatte er sich offenbar mit Büchern darüber informiert, wie man seine Identität wechselt und auf der Flucht überlebt. Nach Angaben der Ermittler versuchte Chadwick die Polizei auf eine falsche Fährte zu locken, indem er Hinweise hinterliess, dass er sich nach Kanada abgesetzt haben könnte. Offenbar lebte er jedoch all die Jahre in Mexiko.

Bei Chadwick wurden mehrere gefälschte Ausweise gefunden. Er lebte in einer grossen Wohnung in Puebla, einer bei US-Auswanderern beliebten Stadt nahe Mexiko-Stadt. Im Falle einer Verurteilung droht ihm nun lebenslange Haft.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen