Schlagerpublikum zwischen Baustelle und Zelten

Sandro Stampa, 2. August 2019, 22:07 Uhr
Das Schlagerpublikum zwischen Zeltstadt und Grossbaustelle.
Das Schlagerpublikum zwischen Zeltstadt und Grossbaustelle.
© Radio Melody
Die dritte Ausgabe vom Open Air Flumserberg unter der Leitung der «neuen» Veranstalterin Stargarage brachte dieses Jahr einige logistische und organisatorische Schwierigkeiten mit sich. Grund dafür war die aktuelle Grossbaustelle der neuen 8er Gondelbahn direkt auf dem Open Air Gelände.

Schlagerfans aus nah und fern wissen - am 31. Juli steigt am Flumserberg die grosse Schlagersause. Die Open Air Location wird von vielen Musikliebhabern geschätzt, weil sie einen wunderschönen Blick auf die Churfirsten bietet. In diesem Jahr wurde der weltberühmten Bergkette allerdings der Rücken gekehrt. Grund dafür war der 8er-Gondelbahn-Neubau zum Maschgenkamm. Trotz Grossbaustelle auf dem Open Air Gelände fand das Schlager Open Air statt - mit spürbaren Nebenwirkungen.

Infrastruktur stiess an ihre Grenzen

Zum Einen zwang es die Veranstalterin dazu, die Zeltstadt kompakt zu bauen. Die hinteren Besuchermassen und ein Teil der VIP-Gäste mussten eine Sichtbehinderung in Kauf nehmen.  Die gesamte Infrastruktur stiess auf dem engen Platz schnell an ihre Grenzen. Bereits in den frühen Nachmittagsstunden wurden Besucherstimmen laut, dass die Verpflegungsstände an ihre Grenzen kamen und das neu eingeführte Pfandsystem nicht durchdacht sei. Für die Rückgabe der Flaschen musste in derselben überfüllten Kolonne angestanden werden, wo auch Getränke gekauft werden konnten.

Aber nicht alle lassen sich die Stimmung davon vermiesen. «Bei Andy Borg hat sogar die Sonne kurz rausgeschaut», sagt Katharina aus St.Margrethen. Sie und ihre Freundinnen kommen jedes Jahr an das Schlager-Openair. Klatschend und tanzend stehen sie vor der Bühne und geniessen den Nachmittag.

Ausgelassene Stimmung

Geschätzte 12'000 Besucher feierten fröhlich an der grossen Schlagerparty. Künstler wie Ben Zucker, KLUBBB3, Johnny Logan oder die Rheintaler Band «Fäaschtbänkler» wussten das Publikum mit ihren musikalischen Künsten in Stimmung zu halten. Mit einer gewaltigen Ladung Power auf der Bühne überraschten die fünf Jungs der Band voXXclub. Den grössten Flumserberg Chor hatte Roland Kaiser mit seiner «Joana» angestimmt.

Am Freitag, 31. Juli 2020 steht das nächste Open Air Flumserberg an. Dann stehen unter anderem Beatrice Egli, David Hasselhoff, Mickie Krause, Matthias Reim und Jürgen Drews auf der Bühne.

Sandro Stampa
veröffentlicht: 1. August 2019 09:58
aktualisiert: 2. August 2019 22:07