Mutterkuh verletzt Wanderer schwer

Beim Vorbeigehen an Mutterkühen ist Vorsicht geboten.
Beim Vorbeigehen an Mutterkühen ist Vorsicht geboten. © Kapo GR
Ein 55-jähriger Wanderer ist am Sonntagnachmittag am Berninapass von einer Mutterkuh angegriffen worden. Dabei erlitt er schwere Kopfverletzungen.

Ein Ehepaar aus Italien durchquerte am Sonntag kurz nach 16 Uhr in der Gemeinde Poschiavo eine abgezäunte Weide einer Mutterkuhherde. «Eine Mutterkuh griff den Wanderer an und liess erst von ihm ab, als der Bewohner eines nahegelegenen Maiensässes zu Hilfe eilte und die Kuh vertrieb», teilt der Kantonspolizei Graubünden mit.

Mit schweren Kopfverletzungen wurde der 55-jährige Italiener ins Spital gebracht. Die Ehefrau erlitt einen Schock.

(Kapo GR/red.)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel