Herisau

Die Alp-Schönheiten präsentieren sich

20. September 2022, 19:39 Uhr
Wer am Dienstag in Herisau war, der dürfte es nicht überhört haben. Jodelnd und mit läuteten Kuhglocken zogen die Bauern mit ihren Kühen zur Viehschau auf dem Ebnet. Diese findet traditionell jeweils nach dem Alpsommer statt.

Quelle: TVO

In Herisau wurde der Dienstagmorgen regelrecht eingeläutet – und zwar mit Kuhglocken. Grund dafür ist die traditionelle Viehschau auf dem Ebnet. Insgesamt 17 Bauern und ihre 450 Kühe trafen sich dort.

Im traditionellen Sennengewand zogen die Bauern mit ihren Tieren durch den von Landfrauen geschmückten Torbogen. Auf dem Platz wurden die Kühe dann angebunden, damit sie bestaunt werden konnten. Für die Bauern ist dieser Anlass jeweils ein Highlight. «Für mich und meine Familie ist es schon ein besonderer Tag», sagt etwa Bauer Werner Meier gegenüber TVO. Es sei ein strenger Tag, aber «es ist schön, wenn am Abend alle Tiere wieder gesund zuhause sind».

Dass ein solcher Anlass mit 450 Kühen logistisch reibungslos abläuft, ist nicht einfach – und darum eines der grössten Anliegen der Organisatoren. «Ich bin froh, wenn alles klappt, alle gesund auffahren und wieder nach Hause kommen», erklärt OK-Präsident Ueli Bodenmann. Nebst den Tieren gibt es aber auch andere Schönheiten zu bestaunen: die Kuhglocken. Diese werden ebenfalls ausgestellt.

Die Viehschau ist aber nicht nur da, um die Kühe zu bestaunen. Sie werden auch bewertet. Die schönsten und leistungsstärksten Kühe bekommen als Auszeichnung einen Papierblumenkranz. Für die Tiere und ihre Besitzer ein Beleg dafür, dass sie zu den besten von ganz Herisau gehören.

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 20. September 2022 19:45
aktualisiert: 20. September 2022 19:45
Anzeige